Ernährungsberatung für alte Tiere

Purebred Golden Retriever dog outdoors on a sunny summer day.Ältere Tiere haben veränderte Ansprüche. Die Immunabwehr wirkt nicht mehr so zuverlässlich und die Tiere werden anfälliger gegenüber Krankheiten. Teilweise funktionieren Geruch, Zähne, Verdauungsorgane, Niere oder Leber nicht mehr so gut. Der Appetit lässt nach oder die Nährstoffe werden nicht mehr so gut verwertet und das Tier wird immer dünner.

ODER was noch häufiger zu sehen ist: Der Appetit lässt nicht nach, die Organe sind nicht beeinträchtigt, aber das Tier bewegt sich nicht mehr so viel wie in den vergangenen Jahren und nimmt kontinuierlich an Gewicht zu.

Dies ist ebenfalls fatal, zieht doch Übergewicht eine Menge von Folgeerkrankungen nach sich: Gelenk- und Herzprobleme, Diabetes mellitus, EMS um nur einige zu nennen, siehe auch “Ernährungsberatung bei Gelenkproblemen” und “Ernährungsberatung bei Übergewicht”.

Als Tierernährungsberater muss ich Ihnen leider sagen, nur ein “LIGHT”-Produkt zu kaufen, hilft Ihrem Tier nicht in jedem Fall. Häufig sind das ausgesprochene Mogelpackungen (wie beim Menschen auch). Natürlich muss zuerst die Organgesundheit oder -beeinträchtigung durch einen Tierarzt oder einen -heilpraktiker festgestellt werden. Was unbedingt zu untersuchen/festzustellen ist, teile ich ihnen gern mit. Erst danach kann ich Sie beraten, wie Sie Ihrem Tier optimal helfen können, welche Nahrungsmittel wir mengenmäßig anheben müssen, auf welche wir in Zukunft besser verzichten, bestimme die Fütterungsmenge für Ihr Tier und unterstütze Sie mit Rat und Tat bei der Umsetzung.

 

In die Jahre gekommen. Mit 30 Jahren muss einiges an der Fütterung geändert werden.Eine Ernährungsberatung ist grundsätzlich kostenpflichtig. Sie erhalten mit den erforderlichen Fragebogen meine Rechnung und wir vereinbaren nach Bezahlung der Beratungsgebühr einen persönlichen oder Telefon-Termin.