Ausbildung zum Pferde-Ernährungsberater

Ausbildung zum Pferdeernährungsberater

 

neuer Termin 2015 in Karlsruhe: 15.08. und 22.-26.08.

 

Die Pferdeernährungsberater-Abgänger 2013 und 2014 der Paracelsus-Schule Karlsruhe

haben in Theorie und Praxis alles gegeben und ihr Zertifikate erhalten. BCS bestimmen1
Gratulation und viel Erfolg bei der Umsetzung des Gelernten!

Trotz der meist schwierigen allgemeinen Situation verbessert sich die Nachfrage nach dieser Ausbildung. Meist steht das eigene Pferd ja in einem Pensionsstall und die Betreiber lassen sich ungern vom Besitzer sagen, wie sie Pferde zu halten und zu füttern haben. Ein schwieriges Unterfangen also, das Gelernte umzusetzen. Daher werden lieber noch die Augen geschlossen. ABER: Wenn sich eine gesunde Haltung und Fütterung mehr und mehr durchsetzt, wird die Nachfrage die Qualität in den Pensionsbetrieben verbessern!

Als Pferdewirtschaftsmeister war ich bei dieser Ausbildung ganz in meinem Element und freue mich schon jetzt auf dieses Seminar im kommenden Sommer 2015.

Mit geschultem Auge können die frischgebackenen Pferde-Ernährungsberater nun durch die Ställe gehen. Es geht nicht nur ums Futter! Dieses mussten die Teilnehmer gleich einmal erkennen. Vor der Rationserstellung muss einiges mehr erfasst werden: Gewicht des Pferdes, Body Condition Score, Haltung, Bewegung, Leistung, Hygiene, Lagerung und Qualität der Futtermittel, Techniken des Betreibers, Weidezustand etc.

“Das Auge des Herrn füttert mit” – stimmt

Allein dieses, genügt aber nicht.
Meine Slogan-Pyramide für alle Tierernährungsberater ist:

an
Wissen
Erfahrung
Augenmaß und
Fingerspitzengefühl

führt kein Weg vorbei!

Ganz wichtig ist natürlich auch an den verschiedenstens Pferden zu praktizieren. Über die leistungsfördernde Ernährung unserer Hochleistungs-Sportpferde wird sich schon eher mal Gedanken gemacht, aber gerade unsere Kleinsten sind sehr viel schwieriger gesund zu erhalten und zu ernähren:

erste Herde

Eine große Bedeutung hat die Qualität der Futtermittel. Dies muss man lernen und üben. Bodenzustand, Grassorten, Schnittzeitpunkt, Erntetechnik, Lagerung und vieles mehr haben darauf Einfluss.

Geruch, Farbe, Struktur, Zusammensetzung hängen davon ab. Eindeutig zu viel Moos:

moosiges HeuHeu und Strohqualität bestimmen

Ernährungsseminar in Aiterhofen

auf der DC Ranch bei Christine und Christian Glück

 

 

 

 

 

 


alle Fotos: Veronika Fleischmann

 

Eine durchdachte und gepflegte Stallanlage, ein super Ambiente und reichlich zum Essen und Trinken erwarteten uns. Dazu herrlichstes Sommerwetter, ein schattiges Plätzchen und viele interessante Themen zur Pferde-Ernährung: Beginnend mit den häufigsten Fütterungsfehlern, schätzten wir als erstes den Body Condition Score eines Ponies und eines rehekranken Haflingers ab, begutachteten Futtermittel und jeder Pferdebesitzer konnte seine geschätzte Heumenge abwiegen. Anschließend berechneten wir gemeinsam eine Futterration und spätestens da kamen die ersten Aha-Momente. Um verstehen zu können warum die Gesundheit des Pferdes, die richtige Menge und die Qualität der Futtermittel so wichtig sind, begaben wir uns auf die Reise des Futters durch den Pferdekörper und konnten so bildhaft begreifen welche Organe bei welchen Fütterungsfehlern leiden. Sicher hat jeder etwas Neues mit nach Hause genommen und fast jeder wird nun versuchen etwas bei der Fütterung seines Pferdes zu verbessern und damit haben wir unser Ziel mit dieser kleinen Veranstaltung erreicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildung zum Pferde-Ernährungsberater

Die am häufigsten vorkommenden Krankheiten beim Pferd sind Zivilisationskrankheiten aufgrund falscher Fütterung und Haltung. Ausgehend von den physiologischen Gegebenheiten und den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedener Pferderassen werden wir lernen festzustellen welche Fütterungs- und Haltungsart für das jeweilige Tier zu empfehlen ist. Natürlich müssen Sie dazu den Ernährungszustand des Pferdes sowie die Futtermittel, welche das Tier bekommt, beurteilen können. Wir werden dies praktisch üben und z.B. auch folgende Fragen klären: Wie bestimme ich die Qualität von Heu und Stroh und wie viel sollte ein Pferd davon bekommen? Welche Pflanzen auf der Weide zeigen uns den pH-Wert des Bodens, bzw. wie kann  ich diesen feststellen und beeinflussen. Welche Pflanzen sind giftig? Wie lange darf welches Pferd auf der Koppel fressen? Wann ist Kraftfutter sinnvoll und wie ermittle ich den Bedarf? Welche Zusatzfuttermittel, Vitamin- und/oder Mineralfutter setze ich wann ein? Hat das Pferd Equines Metabolisches Syndrom oder Cushing, Kolik oder Tying Up? Warum entstehen Magengeschwüre beim Pferd? Was kann ich dagegen tun? Welche Pferde gehören zu einer der Risiko-Rassen für spezielle Krankheiten? Welche Hilfe können wir von einem Computer-Rationsberechnungsprogramm erwarten?

Grundlagen der Verdauungs-Physiologie

– Artgerechte Haltung und Ernährung
– Der Weg der Nahrung durch den Körper
– Einteilung der Rassen nach Stoffwechseltypen
– ernährungsbedingte Störungen durch Nichtbeachten der obigen Punkte

Verstehen der Nahrungselemente

– Nährstoffe, ihre Einteilung und ihre Funktionen
– Vitamine, Mineralstoffe und ihre Funktionen
– Futtermittel und ihre besonderen Konzentrationen an diesen Stoffen

Praktische Fütterung und Haltung

– Fütterungstechniken in Abhängigkeit der Haltungsform
– Heu, Stroh, Weide, Wasser, Zusatzfutter – Qualität erkennen
– Ernährungszustand und Gewicht von Pferden verschiedener Rassen beurteilen
– Rationsberechnung und Rationsbewertung
– Leistungsabhängige Zulagen, Bedarf ermitteln
– Sinn und Unsinn von Computerprogrammen

Angewandte Tierernährungsberatung

– Wo stehe ich?
– Was brauche ich?
– Erstellen eines Kundenblattes/Fragebogen
– Begleitung von Maßnahmen
– Umgang mit dem Kunden (Mensch + Tier)
– Persönliche Verantwortung – Ab wann ein Fall für den Tierheilpraktiker oder Tierarzt?

Allgemein Wissenswertes

– Literaturempfehlungen
– Internetadressen
– aktuelle Beiträge aus Internet und Fachzeitschriften
– Bezugskontakte

 

Orte / Termine / Ansprechpartnerin:

Paracelsus-Schule Karlsruhe, Frau Edda Santucci, Tel. 0721-9553343, www.paracelsus.de

August 2015: 15.08. und 22.-26.08.  – sechs Seminartage mit Praxistag in einem Reitstall

 

Besonderheit:   Diese Ausbildung lässt sich mit den Terminen der Ausbildung zum Tierernährungsberater
(Hund, Katze, Kanin etc.) kombinieren.

1 thought on “Ausbildung zum Pferde-Ernährungsberater”

  1. Habe bei Paracelsus Schule Augsburg den den Kurs als Ernährungsberater für Tiere besucht. Heidi Du hast den Kurs super interessant gestaltet, so dass es eine Freude war, dran teilzunehmen. Vollgepackt mit neuen Ideen und rauchendem Kopf geht´s jetzt an die Umsetzung des erlernten Stoffes. Ernährungsberatung wollte ich ganzheitlich sehen und nicht nur auf BARF-Rationen beschränkt und das hast Du optimal rübergebracht. Wir sehen uns bestimmt wieder ! Liebe Grüssle Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.